Archiv für die Kategorie „Allgemein“

Aktuelle Termine im Überblick

Foto: Iris Hinneburg

Donnerstag 23.03.

Freitag 24.04.

Samstag 25.03.

Sonntag 26.03.

Zum Kirchentag 24.-28.05.

Zum Vormerken

  • In der Passionszeit findet das Morgengebet jeden Donnerstag um 8.00 Uhr statt.
  • Im Gottesdienst am Palmsonntag (09.04.) erklingt eine Passionskantate von Almuth Schulz.

Angedacht: Kennen Sie eigentlich meine Frau?

Foto: J. Lipskoch

Darf ich vorstellen: Katharina von Bora. Von anderen wurde sie auch die Lutherin genannt. Ich selber, wenn sie mir Grenzen setzte, nannte sie liebevoll mein Herr Käthe. Auch wenn wir nicht aus Liebe heirateten, so war Katharina wohl der wichtigste Mensch in meinem Leben. Ich kann mir nicht vorstellen, was aus mir geworden wäre, wenn sie mich nicht gefunden hätte. Wenn Ihr etwas über unser Eheleben und den theologischen Verstand Katharinas erfahren wollt, dann lest unsere Briefe, die oft mehrmals während einer Reise zwischen uns hin und her gingen.

Nachdem ich meine Entdeckung des gnädigen Gottes gemacht habe, war es natürlich, dass ich auch heiratete. Ich riet es auch jedem anderen. Aber ich selber zierte mich. Dabei dient es nur dem Teufel, wenn wir uns um unsere eigene Seligkeit sorgen. So war es Gottes Güte, der mich durch mein Ehegespons von mir selbst befreite. Ich hätte mich sonst immer nur um diesen alten Madensack gekümmert und dennoch die Freude Gottes an den Menschen nie erfahren. War ich der Reformator, war Katharina es für mich.

Da ich erst in erster Generation zuerst ein Mönch und dann ein Prediger des Evangeliums und Doktor der Theologie war, kannte ich die Arbeitswelt noch sehr gut. Die schwere Arbeit der Bergleute, der Bauern und Handwerker. Doch erst durch Käthes Arbeit als Mutter, Hausfrau und Geschäftsführerin unseres Hauses und Hofes kam ich auf den Gedanken, dass es keine frommen Werke gibt, die mehr zählen als andere. Wenn Katharina Bier braute, wie all die Frauen in Wittenberg Bier brauten, dann tat sie einen Gottesdienst. So auch jeder, der seinen Beruf ehrlich und ordentlich ausübt, damit Gott und dem Nächsten dient.

Sie merken, wie sehr ich durch mein Eheweib gelernt habe, ein freier Mensch zu sein. So rühme ich Gott für die zwei Gebote, in die er ein drittes hineinflicht, wie Katharina einen Zopf flicht. Du sollst Gott lieben und deinen Nächsten wie dich selbst. Das ist die größte Freiheit und das habe ich von meiner Frau gelernt, die mich immer wieder von meiner Sorge um mich selbst befreit hat.

Wie das eine Mal, als sie Trauerkleidung anzog, um mich von den trüben Gedanken zu kurieren. Ich merkte es erst gar nicht. So besessen war ich von meiner Sorge. Und dann antwortete sie mir auf die Frage, wer denn gestorben sei. „ Der liebe Gott, der liebe Gott ist tot.“ Da musste ich doch herzlich lachen, welch schönes Beispiel die Katharina sich für ihre Predigt ausgedacht hatte.

Pfarrer Ralf Döbbeling

Gemeindebüro geschlossen

Foto: Iris Hinneburg

Aus Krankheitsgründen muss das Gemeindebüro leider bis zum 17.03. geschlossen bleiben. In dringenden Fällen wenden Sie sich bitte an Pfarrer Döbbeling (Kontakt).

Terminblatt für März erschienen

Welche Gottesdienste gibt es im März in unserer Gemeinde und welche anderen Termine stehen an? Diese Fragen beantwortet zuverlässig unser Terminblatt, das in der Kirche und im Gemeindehaus ausliegt. Die neueste Ausgabe können Sie auch hier herunterladen.

Oster-Phoebe erschienen

Die neueste Ausgabe unseres Gemeindebriefes ist erschienen. Die neue Oster-Phoebe gibt es in der Kirche und im Gemeindehaus und wird automatisch an alle Haushalte mit Gemeindemitgliedern verschickt. Wer so lange nicht warten will, kann sich die Phoebe im PDF-Format auch hier auf der Homepage herunterladen.

Ein feste Burg für eine Nacht – Privatquartiere für den Kirchentag

Gastfreundschaft ist etwas ganz Großartiges, von dem Gast und Gastgeber profitieren können. Das gilt ganz besonders für den Kirchentag.

Sie sind gefragt, ein oder mehrere Betten vom 25.05.-28.05.17 bereit zu stellen, um jemand aus der Nähe oder Ferne bei sich übernachten zu lassen. Die Suche nach privaten Gastgebern beginnt ab sofort.

Die Schlafstätten können einfache Übernachtungsmöglichkeiten sein. So, wie man Freunde oder Verwandte unterbringen würde. Des Weiteren freuen sich die Gäste, wenn sie mit einem einfachen Frühstück gestärkt in den Tag starten können. Die meisten Gäste gehen nach dem Frühstück aus dem Haus und kommen erst zum Übernachten wieder; sie kümmern sich also selbst um ihr Tagesprogramm. Ein Zugang zu den Räumlichkeiten ist daher tagsüber in der Regel nicht notwendig. Mehr Informationen und die Anmeldemöglichkeit finden Sie auch direkt auf der Seite des Reformationsjubiläums.

Wenn Sie selber kein Quartier bieten können, freue ich mich über Unterstützung bei der Quartiersuche.

Für Anmeldungen und alle weiteren Fragen stehe ich gerne zur Verfügung,

Annette Döbbeling

Wie modern war Luther?

Im Jahr des Reformationsjubiläums wird natürlich auch viel über seinen wichtigsten Protagonisten diskutiert: Martin Luther. Historiker streiten schon lange über die richtige Einordnung: War Luther ein Rebell der Moderne oder doch noch zutiefst mittelalterlich? Zu diesem Thema ist ein lesenswerter Beitrag in der ZEIT erschienen.

Gemeindebüro geschlossen

Das Gemeindebüro bleibt am Vormittag des 1. Februar sowie vom 13. bis 17. Februar 2017 geschlossen.

Danach gelten wieder die regulären Öffnungszeiten:

Dienstag, Mittwoch, Freitag 09.00 – 11.00 Uhr
Mittwoch und Donnerstag 16.00 – 18.00 Uhr

Außerhalb der Öffnungszeiten können Sie gerne eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter hinterlassen: Tel.: 0345 – 5 22 04 17

Oder Sie schicken eine E-Mail an email hidden; JavaScript is required

 

Terminblatt für Februar erschienen

Welche Gottesdienste gibt es im Februar in unserer Gemeinde und welche anderen Termine stehen an? Diese Fragen beantwortet zuverlässig unser Terminblatt, das in der Kirche und im Gemeindehaus ausliegt. Die neueste Ausgabe können Sie auch hier herunterladen.

Gruß zum Kirchentag

Der diesjährige Kirchentag zum Reformationsjubiläum wirft seine Schatten voraus. Auf der Homepage des Kirchenkreises finden sich jetzt schon ganz persönliche Einladungen, unter anderem auch von unserem Pfarrer Ralf Döbbeling.