Archiv für die Kategorie „Gemeindetreffpunkte“

Gemeindestammtisch am 03.05.

Foto: Iris Hinneburg

Herzliche Einladung zum nächsten Gemeindestammtisch! Willkommen sind alle, die in lockerer Atmosphäre gemeinsam über Perspektiven in unserer Gemeinde nachdenken wollen.

Wo? „Spätschicht“ in der Torstraße 20

Wann? Mittwoch 03.05. um 20 Uhr

MitarbeiterInnen für Kirchencafé gesucht

Den Gottesdienst ausklingen lassen, netten Menschen begegnen und dazu eine schöne Tasse Kaffee oder Tee – das Kirchencafé ist schon seit vielen Jahren eine liebgewonnene Tradition in unserer Gemeinde. Damit es auch weiter bestehen kann, suchen wir neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die an dem einen oder anderen Sonntag mit anpacken. Bitte melden Sie sich bei Annette Döbbeling.

Helfer für Osterfrühstück

Nach dem Festgottesdienst am Ostersonntag findet in Bartholomäus wieder das traditionelle Osterfrühstück statt. Wir freuen uns über kulinarische Frühstücksbeiträge zum Buffet (süß oder herzhaft) und auch Helfer, die bei der Vorbereitung und beim Aufräumen helfen. Bitte melden Sie sich bei Annette Döbbeling.

Gemeindestammtisch am 08.03.

Foto: Iris Hinneburg

Herzliche Einladung zum nächsten Gemeindestammtisch! Willkommen sind alle, die in lockerer Atmosphäre gemeinsam über Perspektiven in unserer Gemeinde nachdenken wollen.

Wo? „Spätschicht“ in der Torstraße

Wann? Mittwoch 08.03. um 20 Uhr

Weltgebetstag in Bartholomäus

Wie in jedem Jahr wird am 1. Freitag im März rund um den Globus der Weltgebetstag gefeiert, Frauen aller Konfessionen laden dazu ein. In diesem Jahr haben Frauen von den Philippinen die Liturgie für den Gottesdienst vorbereitet. Er steht unter dem Thema:“Was ist denn fair?“

Die Philippinen sind mit mehr als 7000 Inseln ein Land voller Schönheit und Gegensätze, über 80% der Bevölkerung sind römisch-katholisch… Wenn Sie mehr über die Philippiner erfahren wollen und Ihnen das gemeinsame Beten und Singen am Herzen liegt, dann kommen Sie am 3. März in die Bartholomäusgemeinde, wo sich Menschen aus unterschiedlichen Gemeinden zum Weltgebetstag treffen. Ab 17.00 Uhr gibt es Informationen zu Land und Leuten, 18.00 Uhr feiern wir Gottesdienst.

Anschließend sind alle eingeladen zum philippinischen Abend mit landestypischen Speisen und Getränken, Eine-Welt-Stand und Infostand über das Projekt Navacopa e.V.

Eine ökumenische Frauengruppe bereitet den Abend vor und lädt Frauen, Männer, Jugendliche und größere Kinder herzlich ein!

Christine Rehahn

Gemeindebrunch

Am Sonntag, den 29.01. laden wir nach dem Gottesdienst zum Gemeinde-Brunch ein. Das „verlängerte Kirchencafé“ will viel Zeit für Austausch und Begegnung bieten. Es wird ein exotisches warmes Mittagessen und Nudeln mit Tomatensoße geben. Damit daraus ein richtiges Brunch wird, bitten wir um Buffettbeiträge in Form von Salaten, Aufstrichen, Nachspeisen und Kuchen. Die Küche benötigt wieder einige helfende Hände zum Abtrocknen und Aufräumen – auch wenn Sie nur 15 Minuten helfen können, freuen wir uns!

Gemeindestammtisch am 25.01.

Herzliche Einladung zum nächsten Gemeindestammtisch! Willkommen sind alle, die in lockerer Atmosphäre gemeinsam über Perspektiven in unserer Gemeinde nachdenken wollen.

Wo? „Gosenschänke“ in der Burgstraße

Wann? Mittwoch 25.01. um 20 Uhr

Frauen-Fahrradtour

Vom 21.04.17-23.04.17 wollen wir, die starken Frauen vom Barthoberg, von Lutherstadt Wittenberg bis Meissen auf dem Elberadweg radeln.

  • Wir starten Freitag früh mit dem Zug in Halle. In Wittenberg wartet eine Führung im Asisi Panorama auf uns. Nach einem Käffchen auf dem Marktplatz beginnt die sportliche Herausforderung. Tagesziel wird Trossin sein, (ca. 47 km ).
  • Der Sonnabend steht ganz im Zeichen des genussvollen Radelns nach Riesa (ca. 75 km).
  • Am Sonntag erholen wir uns auf dem Fahrrad und radeln nur noch 25 km bis Meissen. Dort wollen wir die Stadt und den Dom besichtigen und auf dem Marktplatz ein Käffchen trinken. Am späten Nachmittag geht es mit dem Zug  nach Halle zurück.

Der Teilnehmerbeitrag wird ca.130,00 € betragen, darin enthalten sind die Zugfahrten, 2 Übernachtungen mit Frühstück und Lunchpaket und die Besichtigungen in Wittenberg und in Meissen. Wir freuen uns auf eine fröhliche Tour.

Antje (Born) und Annette (Döbbeling)

Wer Lust hat, dabei zu sein, melde sich bitte schriftlich (formlose Mail reicht) bis zum 31.01.17 bei  email hidden; JavaScript is required

Gottesdienst am 27.11.

Foto: Iris Hinneburg

Foto: Iris Hinneburg

15.00 Uhr
1. Advent
Familiengottesdienst
Pfr. Ralf Döbbeling

Kindergottesdienst

Alle Kinder bleiben im Familiengottesdienst, es gibt keine separaten Kindergottesdienste.

Danach

Herzliche Einladung zum Gemeindenachmittag!

Von Bäumen lernen heißt leben lernen

Foto: Gottfried Muntschick

Foto: Gottfried Muntschick

Es ist Herbst. Auch auf dem Schwarzenshof. Nur ist er hier noch schöner als anderswo. Die Häuser liegen am Berghang, umgeben von gelbgrün-hellbraun-rubinrotfarbenen Wäldern. Morgens blickt man nach unten über das
nebelverhangene Tal, abends nach oben zu den Sternen, die, ist man auf einer Lichtung mitten im Wald, noch stärker leuchten als sonst.

Mehr als 80 Bartholomäus-Gemeindeglieder zwischen 0,3 und 79 Jahren zog es am letzten Oktoberwochenende nach Thüringen in die Nähe von Rudolstadt. Bunt wie der Herbst waren auch die drei gemeinsamen Tage. An den Vormittagen ließen sich Groß und Klein von den Bäumen inspirieren. Die Jüngeren machten sich auf Entdeckungsreise durch die Natur und gestalteten imposante Gemälde. Die Älteren hingegen sprachen in Kleingruppen über besondere Bäume aus der Kindheit, fragten nach den Wurzeln des eigenen Lebens oder tauschten sich über die Früchte aus, die von einem bleiben und die Welt prägen. Bewegt ging es an den Nachmittagen zu, mit generationenübergreifendem Fußballspiel und Wanderung auf Fröbels Spuren, kreativer Handarbeit und farbenfrohem Geländespiel. Gesellig wurde es nach Sonnenuntergang, ob bei Gitarrenklang am Lagerfeuer, bei Brettspielen im Kaminzimmer oder langen Gesprächen und viel Gelächter. Zu kurz kamen nur die Nächte.

Bunt wie ein Herbstwald, so ist auch Gemeinde. Wo Bäume nicht auf verlorenem Posten stehen, sondern gemeinsam Wind und Wetter trotzen. Wo sie gemeinsam Lebensraum schaffen für sich und andere Lebewesen. Lebendig und bunt, so war unsere Gemeinde beim Gemeindewochenende in den Thüringer Bergen. Und vielleicht spürt man noch manches davon an den anderen Wochenenden auf dem Bartholomäusberg.

Johannes Schimmig