Die Heilige Familie auf der Flucht

Der Evangelist Matthäus berichtet in seiner Weihnachtsgeschichte von der Flucht der Heiligen Familie nach Ägypten. Neben dem Bericht des Matthäus gibt es apokryphe und außerbiblische Überlieferungen, Legenden und Wundergeschichten, die mit bestimmten geografischen Orten verbunden sind und denen bis heute ein Pilgerweg folgt. Auch die bildende Kunst verarbeitet bis in die Gegenwart das Motiv der Flucht der Heiligen Familie. Zudem gibt es archäologische, historische und kulturelle Befunde, die einen Blick in jene biblische Epoche ermöglichen.

Wann? Donnerstag 19.12.2019 19:00 Uhr

Wo? Franckesche Stiftungen, Englischer Saal (Haus 26)

Referent: Pfr. Sven Hanson

Konzert am 23.11.

Am Samstag, den 23.11. findet um 16 Uhr in der Petruskirche ein Benefizkonzert für die Sanierung der Orgel statt. Zu hören sind von Wolfgang Amadeus Mozart das Requiem KV 626 sowie von Johann Sebastian Bach  „Wachet auf, ruft uns die Stimme“  BWV 140.

Ausführende:  Jenny Feodora Jahn (Sopran), Christina Mattaj (Alt), Reinaldo Dopp (Tenor), Maik Gruchenberg (Bass); Chöre der Gemeinden Heilig Kreuz, Laurentius, Bartholomäus und Petrus;                   Mitglieder der Staatskapelle Halle und Gäste, Uta Fröhlich (Orgel).

Leitung: Stefan Poldrack

Schnitte: Weihnachten vor der Haustür

Am Donnerstag den 5. Dezember 2019 feiert die Schnitte vor der Unstrutstraße 21 „WEIHNACHTEN VOR DER HAUSTÜR“.

Mit Lagerfeuer und Stockbrot, Bratwurst, Glühwein, Kinderpunsch, vielen Aktionen für die Kinder (Bastel- und Spielangebote) und einem Schattenspiel sollen die Menschen bei Weihnachtsliedern, Kerzenflackern und Weihnachtsgeruch erleben, dass Jesus auch zu ihnen nach Neustadt kommt, um sie zu beschenken und ihnen Licht und Freude zu bringen.

Dafür werden noch Helfer*innen für diverse Aufgaben gesucht. Bitte melden Sie sich bei Antje Trowitzsch.

Pogrom-Gedenken 2019

Die Stadt gedenkt am Freitag, den 8.November gemeinsam mit der Jüdischen Gemeinde und der ACK (Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen) der Pogromnacht am 9. November von 1938, in der es auch in Halle zu Gewalt, Plünderung und Zerstörung gegenüber der jüdischen Bevölkerung kam: Um 11 Uhr am Mahnmal Jerusalemer Platz.

Weihnachtshütte auf dem Weihnachtsmarkt

Auch in diesem Jahr gestalten Christ*innen aus verschiedenen Gemeinden der Stadt die Weihnachtshütte auf dem Weihnachtsmarkt. Von Dienstag 26.11. bis Montag 23.12. ist die Hütte täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Um 12 Uhr gibt es jeden Tag eine Jesus-Meditation, um 18 Uhr werden Weihnachtslieder gesungen. An zwei Tagen wird der Film „Die Hütte“ gezeigt und auf dieser Basis startet auch ein Glaubensgrundkurs. Alle Infos zum Programm gibt es auf der Webseite von „Gemeinsam für Halle“.

Die Initiative freut sich auch noch über Menschen, die mithelfen und einzelne Zeiten abdecken. Für Rückmeldungen und weitere Infos steht Antonia Gerdemann zur Verfügung.