Neuigkeiten & Aktuelles

3G in den Krabbelgruppen

Liebe Eltern,

unsere Krabbelgruppentreffen am Mittwoch haben sich etabliert und wie ihr richtig gelesen habt, sind es nun mittlerweile 2 Gruppen. Ihr seid weiterhin herzlich zum Reinschnuppern und Entspannen eingeladen. Die Gruppen finden von 09.15 Uhr bis 10:15 Uhr und von 10:30 bis 11:30 Uhr statt.

Aufgrund der gestiegenen Inzidenzwerte darf leider nur unter 3G-Bedingungen hereingeschaut werden. Selbsttests genügen.

Bitte meldet euch zur besseren Planung unter https://cvjm-familienarbeit.de/events/krabbelgruppe-im-giebichenstein/ unbedingt an!

Das erfordern momentan die Umstände. Ich freue mich trotzdem sehr, die Eine oder den Anderen begrüßen zu dürfen.

Ingrid Seyfried von der CVJM Familienarbeit

Impfbotschaft der Landessynode

Liebe Brüder und Schwestern,

vom 17. bis 19.11. fand in Erfurt die 2. Tagung der III. Landessynode statt. Ermutigt durch den Zuspruch auf meinen Gruß nach der 1. Tagung mit der Corona-Erklärung wende ich mich heute an Euch mit einer Botschaft der Landessynode zum Impfen, das angesichts der steigenden Inzidenzzahlen für die Synode ein wichtiges und zentrales Thema war, zu dem sich die Kirche auch mit ihrer gesellschaftlichen Verantwortung klar positioniert hat. Der folgende Beschluss der Landessynode dazu wurde als erste inhaltliche Botschaft aus der Synode von der EKM auf ihrer Homepage bereits veröffentlicht. Der Text lautet wie folgt:

Impfen ist Nächstenliebe
Es ist ein Segen, dass es so schnell gelungen ist, Impfstoffe zu entwickeln. Impfungen haben vielen Menschen das Leben bewahrt. Für die Landessynode ist das Impfen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie Ausdruck aktiver christlicher Nächstenliebe. Sie dankt ausdrücklich allen, denen auf diese Weise das Wohlergehen anderer am Herzen liegt, die sich selbst haben impfen lassen und anderen diesen Weg immer aufs Neue versuchen nahezubringen.

Bleiben Sie gesund und behütet!
Ihr Landessynodaler Andreas Hilgeroth

Angedacht: „Macht hoch die Tür“

„Macht hoch die Tür“ – so singen wir zu Beginn des Advents. „Macht euch bereit!“ meint das. Jesus kommt in die Welt und er kommt zu dir. Öffnet ihm die Tür! Öffnet ihm euer Herz! „Macht hoch die Tür!“

Aber welche Tür macht man eigentlich „hoch“? Ich muss da unweigerlich an Garagentore denken. Die werden oft hochgezogen. „Mach mal das Tor hoch!“ Und so fern liegt die Verbindung nicht. Für manche beginnt dahinter das Allerheiligste. Dort steht es in der Garage, das „Heilig‘s Blechle“. So heißt es bei unseren schwäbischen Freunden zwar scherzhaft, aber da ist auch schon vielerorts Ernst dabei im Autoland Deutschland.

Ob nun Garagentor, Haus-, Schuppen- oder Zimmertür: Man schließt sie, damit Draußen draußen bleibt. Unter hinter der Tür da beginnt Drinnen, da beginnt das Eigentliche. Dort bist du Du. Da hast du es dir eingerichtet und schön gemacht. Da sind die Sachen, die dir wichtig sind. Da hast du deinen Platz. Drinnen, da zeigst du, wer du bist. Da weinst du, da lachst du, da trauerst du, da streitest du. Da sind die Menschen, die dir wichtig sind. Vielleicht legst du beim Reinkommen deine Maske ab. Hier musst du dich nicht verstellen. Hier bist du ganz du selbst. Hier läufst du in Jogginghose rum. Hier wird auch mal gekrümelt. Du räumst vielleicht nicht immer sofort auf, aber vielleicht hat hier auch alles seine Ordnung. Da weißt du, wo was liegt, oder wo es zumindest ungefähr sein müsste.

Hier herein lädst du nicht jeden ein, deine Freunde und Freundinnen aber bestimmt schon. Hier ist auch nicht immer alles perfekt und vorzeigbar. Da legst du die Füße vielleicht auch mal auf den Wohnzimmertisch. Da geht mal eine Zimmerpflanze ein. Da plünderst du abends vielleicht doch nochmal die Schokoladenvorräte. Da kriegt der Fußboden Kratzer und die Wand auch mal einen Fleck. Da hinterlässt du deine Spuren und da bewahrst du deine Erinnerungen auf. Da haben die Möbel eine Geschichte und die Bilder an der Wand erzählen von dir. Da wohnst du, da lebst du, da bist du zu Hause.

Und da will Jesus hinkommen. In dein Leben, in dein zu Hause, in dein Herz. Und ihm ist es egal, ob du aufgeräumt oder abgewaschen hast. Er braucht kein Gästezimmer und keine Doppelgarage, kein neues Bettzeug und du musst ihm auch keine Handtücher hinlegen. Wenn Jesus damals in einem Stall zur Welt kam, dann würde er heute wohl auch mit einer gammligen, vollgesprayten Hinterhofgarage Vorlieb nehmen. Ihm ist nur wichtig, dass du da bist. Er freut sich auf dich, so wie du bist.

Ich wünsch dir für diesen Advent Zeit zum Vorbereiten – denn Jesus kommt. Ich wünsche dir Ruhe zum Hören: Wo klopft er an? Und ich wünsche dir Freude beim Hoch- oder Aufmachen der Tür.

Einen gesegneten Advent wünscht
Ihr / euer Jakob Haferland

Offener Bibelleseabend am 02.12.

Der offene Bibelleseabend am 02.Dezember findet aufgrund der aktuellen Corona Situation digital statt.

Für die Teilnahme ist diesmal eine Anmeldung erforderlich, wenn möglich per E-Mail an Sigrid Roggendorf (s.roggendorf60@gmx.de). Sie erhalten dann den entsprechenden Zugangslink. Falls jemand über keinen Internetzugang verfügt und dennoch teilnehmen möchte, kann sich gerne telefonisch unter 0345-6812776 melden. Dann versuchen wir, eine individuelle Lösung zu finden.

Zeitpunkt und Thema haben sich nicht geändert: Wir treffen uns am Donnerstag den 02. Dezember um 19:30 Uhr zu Apostelgeschichte 5, Verse 12–42 (Wem gehorchen ?)

Herzliche Einladung!

Hans und Sigrid Roggendorf

Gottesdienst am 28.11.

Foto: Anke Brandt

15.00 Uhr
1. Advent
Familiengottesdienst
Folker Hofmann

 

Wir planen, den Gottesdienst live auf YouTube zu streamen.

Bitte in allen Gottesdiensten die aktuellen Hygiene-Regeln beachten!

Wir empfehlen, per Corona-Warn-App in den Gottesdienst einzuchecken. Bitte weiterhin im Gottesdienst Maske tragen.

Segnungsdienst: Gebet und Segnung nach dem Gottesdienst finden unter Beachtung von Hygieneregeln statt, je nach Wetterlage im Freien auf dem Kirchhof (Nähe Südausgang) oder im Turmraum.

Der ursprünglich geplante Gemeindenachmittag nach dem Gottesdienst muss pandemiebedingt leider entfallen.

Informationen zu den Kindergottesdiensten:
Die Kinder bleiben alle im Familiengottesdienst.

Die Kollekte am Ausgang in den Holzschalen wird zwei überregionale Zwecke gesammelt:

  • Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder/Evangelische Pfadfinderarbeit: Christliche Pfadfinderarbeit ist ein wichtiger Zweig evangelischer Jugendarbeit. Nicht mehr wegzudenken sind das
    Landeslager aller Gruppen in Thüringen und Sachsen-Anhalt sowie das weltweite World Scout Moot. Durch diese Begegnungen will der VCP Mitteldeutschland Pfadfinderinnen und Pfadfinder nicht nur regional, sondern auch international vernetzen und für eine Verständigung über Grenzen hinweg sorgen. Weitere Schwerpunkte der Arbeit sind die nachhaltige Verpflegung und Organisation von
    Veranstaltungen, aber auch die Weiterbildung der Leitenden sowie die ökumenische Friedensarbeit.
  • Bund evangelischer Jugend in Mitteldeutschland (bejm)/Hilfsbedürftigenfonds der EKM: Kinderarmut ist ein Skandal. Jedes vierte Kind im Osten Deutschlands ist von Armut bedroht, es fehlt an Chancen auf Bildung und gesellschaftliche Teilhabe. Vieles, was für uns selbstverständlich ist, können sich diese Familien nicht leisten. Die Kinder nehmen nicht an Freizeiten oder Veranstaltungen teil, weil den Eltern das Geld für den Teilnehmerbeitrag fehlt. Der Hilfsbedürftigenfonds der EKM hilft hier ganz unbürokratisch. Die Gruppenleiter beantragen die Unterstützung für die Kinder und ermöglichen jedes Jahr rund 300 Kindern eine Teilnahme.

Herzlichen Dank für Ihre Gabe!

Digitale Kollekte
Wenn Sie nicht am Gottesdienst teilnehmen können, aber trotzdem spenden wollen, können Sie das über Paypal tun, dort ist ein Konto für unsere Gemeinde eingerichtet. Diese Spende wird der Reihensammlung (Kollektenbeutel am Ausgang) hinzugefügt.

GKR Aktuell 014

Im Youtube-Kanal der Bartholomäus-Gemeinde ist die 14. Episode des GKR-Video-Podcasts verfügbar.

Themen in diesem Monat waren unter anderem:
– Heiligabendgottesdienste und Silvester
– Haushalt für 2022
– Klausur 2022 mit den Koordinatoren
– Kirchenführungen

Die Sitzung fand am 09.11.2021 statt.

Gedanken zu 2. Kor 5,3

„Wir werden nicht nackt dastehen, wenn wir einmal unser Zelt in dieser Welt verlassen müssen.“ (Basis Bibel)

Mein Großvater war Maurermeister. Er verstand etwas von Häusern und wie man sie baut.
Meine Großmutter war Schneiderin. Sie verstand etwas von Kleidung und wie man sie näht.

Mörtel fügt die Steine zusammen. Zum Sockel. Zur Mauer. Zum Haus.
Fäden fügen die Stoffe zusammen. Zu Bahnen. Zu Hälften. Zum Kleid.

Mit Maurerkelle und Wasser und Zement hat er Hand angelegt.
Mit Schere und Nadel und Faden hat sie Hand angelegt.

Ich war ihm dankbar. Ich konnte sicher wohnen.
Ich war ihr dankbar. Ich konnte warm leben.

Er ist umgezogen. Vor zwanzig Jahren. Die weißen Rosen auf seinem Grab waren steif gefroren vom Frost. Statik bis zum Schluss. Nun wohnt er bei Gott dem Baumeister der Welt.

Sie ist umgezogen. Vor sechs Jahren. Die roten Rosen auf ihrem Sarg umspielten sie wie ein Kleid. Dynamik bis zum Schluss. Nun lebt sie bei Gott. Dem Schneidermeister des Himmels.

Dorothea Vogel
(Kloster Drübeck, Vorletzter Sonntag des Kirchenjahres, 14.11.2021)

Phoebe Weihnachten 2021

Die neueste Ausgabe unseres Gemeindebriefes ist erschienen.

Die neue Phoebe gibt es demnächst in der Kirche und im Gemeindehaus und wird automatisch an alle Haushalte mit Gemeindemitgliedern verschickt. Wer so lange nicht warten will, kann sich die Ausgabe auch hier auf der Website herunterladen.

Gottesdienst am 21.11.

Foto: Iris Hinneburg

10.00 Uhr
Ewigkeitssonntag
Predigtgottesdienst
Gottfried Muntschick

Im Gottesdienst werden unsere Gemeindesekretärin Dorothea Kleiber, die Koordinatorin für Jugendarbeit Johanna Brandt und unser neuer Hausmeister Torsten Hermann eingesegnet.

Wir planen, den Gottesdienst live auf YouTube zu streamen.

Bitte in allen Gottesdiensten die aktuellen Hygiene-Regeln beachten!

Wir empfehlen, per Corona-Warn-App in den Gottesdienst einzuchecken. Bitte weiterhin im Gottesdienst Maske tragen.

Segnungsdienst: Gebet und Segnung nach dem Gottesdienst finden unter Beachtung von Hygieneregeln statt, je nach Wetterlage im Freien auf dem Kirchhof (Nähe Südausgang) oder im Turmraum.

Nach dem Gottesdienst herzliche Einladung ins Kirchencafé! Bitte erst am Platz die Maske abnehmen. Wir feiern die Einsegnungen mit Sekt und Saft, unser Hausmeister gibt Suppe aus. Alles findet aber aus bekannten Gründen nur im Freien statt.

Informationen zu den Kindergottesdiensten:
Die Kinder kommen zusammen mit ihren Eltern in die Kirche und gehen nach der Kindersegnung (am Platz durch die Eltern) zusammen ins Gemeindehaus.

  • Bartholomäuse (Kinder von 0-2 Jahren, gemeinsam mit einem Elternteil, anschließend Predigtgespräch): findet regulär statt
  • Maximäuse (Kinder von 3-4 Jahren): findet regulär statt
  • BartholoBande (Kinder ab 5 Jahren bis zur 5. Klasse): findet regulär statt

Die Kollekte am Ausgang in den Holzschalen wird für die eigene Gemeinde gesammelt und an die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ weitergegeben.

Herzlichen Dank für Ihre Gabe!

Digitale Kollekte
Wenn Sie nicht am Gottesdienst teilnehmen können, aber trotzdem spenden wollen, können Sie das über Paypal tun, dort ist ein Konto für unsere Gemeinde eingerichtet. Diese Spende wird der Reihensammlung (Kollektenbeutel am Ausgang) hinzugefügt.

Kinotipp zu den jüdischen Kulturtagen

Wir sind Juden aus Breslau

Sondervorführung in Halle im Luchskino am Zoo am Montag 15.11.21 um 19.30 Uhr in Anwesenheit der Regisseurin Karin Kaper

„Wir sind Juden aus Breslau‘ vereint als Film auf beeindruckende Weise viele Facetten: Auf der einen Seite ein spannendes, packendes und lehrreiches Zeitdokument. Auf der anderen Seite die Erinnerung, Verbeugung und Ehrung der Überlebenden. Und nicht zuletzt auch ein kluges und wichtiges filmisches Mahnmal gegen das Vergessen.“ (FBW Film- und Medienbewertung)

Walter Kaufmann – Welch ein Leben!

bundesweite Premiere in Halle im Luchskino am Zoo am Dienstag 16.11.21 um 18 Uhr in Anwesenheit der Regisseurin Karin Kaper (Weitere Vorführungen Sonntag 21.11. um 14.30 Uhr und Montag-Mittwoch 22.-24.11. um 16.30 Uhr)

In ehrendem Gedenken an Walter Kaufmann, der am 15.4.2021 im Alter von 97 Jahren in Berlin gestorben ist. Schillernder als jedes Drehbuch ist das Leben von Walter Kaufmann. Walter Kaufmann blieb bis zu seinem Tod unermüdlich kämpferisch. Er setzt mit seinem Leben ein nachwirkendes Zeichen gegen jede Form von Rechtsruck und Antisemitismus, die wieder bedrohliche Ausmaße in unserem Land angenommen haben. Der Film ist ein Appell an uns Lebende, die elementaren Menschenrechte und demokratischen Errungenschaften entschlossen zu verteidigen.

Beide Filme entstanden in Zusammenarbeit mit den Jüdischen Kulturtagen Sachsen-Anhalt organisiert vom Leopold Zunz e.V. und im Auftrag der Landeszentrale für Politische Bildung Sachsen-Anhalt

Männerstammtisch am 15.11.

Liebe Männer,
Das dritte „G“ wartet auf uns am kommenden Montag, dem 15. November um 20 Uhr in der Gosenschänke.

Gewertschätzt – das ist unser Stichwort für den Abend.

Ich freue mich auf einen erwartungsgemäßen wert-vollen Abend und grüße herzlich,

Reinhard Grohmann

Abgesagt: Senioren-Gemeinde-Nachmittag am 18.11.

Aufgrund der aktuellen Corona-Situation muss die ursprünglich für den 18.11. geplante Veranstaltung leider abesagt werden.

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an Frau vom Orde (Tel. 0345-23979555, erreichbar vormittags bis 12 Uhr).

Unterstützung für neues Ehrenamt

Von Babak Mahboubkhah

Im Rahmen der Bartholomäus-Gemeinde möchte ich gerne ehrenamtlich Menschen helfen, die die deutsche Sprache noch nicht so gut sprechen wie ich. Ich möchte zum Beispiel gerne in Halle in Heime gehen, in denen Geflüchtete leben, um dort bei der Übersetzung von Dokumenten, Behördengängen und anderen Gelegenheiten zu helfen.

Allerdings möchte ich es nicht alleine machen, sondern würde gerne von einer anderen Person aus dieser Gemeinde begleitet werden. Wenn jemand Interesse daran hat, kann sie oder er sich sehr gerne direkt an mich oder an Annette Döbbeling wenden.

Männerwochenende 2022

Liebe Männer in der Bartholomäusgemeinde,

nach zwei erfolgreichen Männerwochenenden als Radfahrer und Wanderer in der Vergangenheit ist für 2022 ein neues Ereignis geplant! Diesmal wollen wir uns auf der Havel und/oder Spree mit dem Paddelboot fortbewegen.

Genaueres ist noch in Planung, aber haltet schon mal das Wochenende vom 13. bis 15. Mai 2022 im Kalender fest und meldet Euer Interesse an, es gibt 10 Plätze!

Thomas Rappsilber
rappus@t-online.de

Lobpreisgebet im November und Dezember

Herzliche Einladung zum Lobpreis in der Bartholomäusgemeinde!

Samstag, 20.11.21 und Samstag, 11.12.21 jeweils um 19.30 Uhr in der Kirche

„… Mein Herz ist bereit, Gott, mein Herz ist bereit, dass ich singe und lobe…
Denn deine Güte reicht so weit der Himmel ist,
und deine Wahrheit, so weit die Wolken gehen.“
Psalm 57, Vers 8 & 11

Predigten

Predigten zum Herunterladen.

Alle Predigten anzeigen . . .

Aktuelle Downloads

Aktuelle Downloads zu Gottesdiensten, Veranstaltungen etc.

Hier erfahren Sie mehr…