Für viele ältere Menschen in der Gemeinde sind die regelmäßigen Angebote für Senioren ein wichtiger Treffpunkt: Der „Gemeindetreff“ mit seinem gegenseitigen Anteilnehmen und den interessanten Themen, „Fit und beweglich“ mit dem gemeinsamen Mittagessen und auch der Spielenachmittag. Diese Angebote bieten nicht nur Begegnung, sondern auch geistliche Gemeinschaft.

Allerdings sind die älteren Menschen in Zeiten von Corona auch eine besondere Risikogruppe. Das Team (Heidrun vom Orde und Godela Hein) für die Seniorenveranstaltungen hat gemeinsam mit Pfarrer Döbbeling beraten, wie mit dieser Situation verantwortlich umzugehen ist und wie sich die notwendigen Hygienemaßnahmen mit den Möglichkeiten und Bedürfnissen der Treffen vereinbaren lassen.

Schweren Herzens mussten die Verantwortlichen zu der Entscheidung kommen, dass die Seniorenveranstaltungen nach den Sommerferien vorerst noch nicht wieder beginnen werden. Mit den derzeitigen Möglichkeiten können Sinn und Ziel der Veranstaltungen nicht in dem Maß erreicht werden, wie es wünschenswert wäre. Hinzu kommt, dass auch das Team für die Seniorenarbeit zur Risikogruppe gehört und auch außerhalb der Gemeinde Verantwortung für andere Risikopersonen trägt. Alle diese Menschen wollen wir nicht gesundheitlich gefährden.

Deshalb gibt es derzeit alternative Formate: So stehen die Seniorinnen und Senioren, die an den bisherigen Veranstaltungen teilgenommen haben, in regelmäßigem telefonischen Kontakt mit dem Senioren-Team. In den vergangenen Wochen haben Kinder der Bartholomäus-Gemeinde Bilder gemalt, die per Post an die Senioren verschickt wurden. Wer Einkaufshilfe benötigt, kann sich im Gemeindebüro melden (und wer das anbieten kann, bitte auch). Pfarrer Döbbeling kommt gerne einzeln zu Besuch – ein Besuchstermin kann ebenfalls über das Gemeindebüro vereinbart werden.

Wenn Sie ältere Menschen kennen, die diese Angebote noch nicht kennen: Sagen Sie es bitte weiter. Interessierte können sich gerne bei mir melden.

Heidrun vom Orde