Aktuelle Termine im Überblick

Mittwoch/Donnerstag 22.02./23.02.

Donnerstag 02.03.

Freitag 03.03.

Zum Kirchentag 24.-28.05.

Marathon der Vaterliebe Gottes 2017

„ES IST NIE ZU SPÄT FÜR EINE GLÜCKLICHE KINDHEIT!“

Herzliche Einladung zu einem Abend am Vaterherzen Gottes. Die Bewegung „Vaterherz bewegt“ ist am Sa. dem 25.Februar um 19:30 Uhr in der Evangeliumsgemeinde Halle ( Glauchaer Straße 77) zu Gast.

Das Vaterherz Gottes näher zu bringen und sich tief berühren zu lassen ist Anliegen der Bewegung „Vaterherz bewegt“ in welcher sich viele Christen in ganz Deutschland engagierten. Zu ihnen gehören Frauen und Männer, Leute aus unterschiedlichen Generationen und Nationalitäten, Christen aus verschiedenen Gemeinden und Kirchen. Weitere Infos zum Abend gibt es hier und als Video hier:

Vortrag „Bibelpflanzenreise durch Israel“

Unter dem Titel „Ein Land, darin es Ölbäume und Honig gibt“ nimmt die Biologin Cornelia Jäger die Zuhörer ihres Vortrags mit auf eine Bibelpflanzenreise durch Israel.

Donnerstag, den 02.03.2017 um 19.30 Uhr, Seminarraum in den Franckeschen Stiftungen, Franckeplatz 1, Haus 24

Der Vortrag  findet im Rahmen der „Lehrhaus Reihe“/ „Biblische Orte“ des Canstein Bibelzentrum  statt.

 

Helfer für den Kirchentag gesucht

Ende Mai findet der Kirchentag statt: in Berlin und Wittenberg, aber auch als „Kirchentag auf dem Weg“ in sechs weiteren Städten, unter anderem in Halle. Dafür werden noch freiwillige Helfer gesucht. Helfen kann bei den Kirchentagen auf dem Weg unterschiedlichste Aufgaben und Herausforderungen bedeuten. Die Aufgaben sind so vielfältig wie die Helferinnen und Helfer selbst: Einlasskontrolle, Ordner, Auskunft geben, Verkehrslenkung und vieles mehr. Regulär dauert der Arbeitseinsatz 8 h/Tag. Für alle Aufgaben wird es Einweisungen und Schulungstermine geben, sodass die Freiwilligen gut vorbereitet die einzelnen Verantwortungsbereiche während der Durchführung wahrnehmen können. Genauere Informationen zu den Aufgaben und Anmeldemöglichkeiten gibt es in einem Flyer.

Kirchentag – ein atmosphärischer Einblick

Auf einmal sind die Straßen voll. Musik erfüllt die Luft, irgendwo dort drüben wird getanzt. Seitdem ich hier bin, bin ich nicht mehr nur ich selbst. Ich bin nicht mehr nur ich, eine von 80 Millionen, die probiert das Leben zu meistern. Auf einmal bin ich Teil eines großen Ganzen. Mein kleines „Ich“ verschwimmt mit dem großen „Wir“. Ich werde mitgezogen, mit der Euphorie der Leute. Die meisten habe ich noch nie gesehen, aber das stört nicht. Hier gehöre ich hin, in die Gemeinschaft. Heute ist glauben leicht. Heute ergibt alles Sinn. Ich muss nicht hinterfragen oder zweifeln. Ja, heute weiß ich, was richtig ist und was mir wichtig ist und wie glücklich ich bin. Denn heute wird unser Glaube gefeiert. Mit Pauken und Trompeten, Reigen und Posaunen, so laut, dass es alle mitbekommen. Wir sind stürmisch und hektisch, mächtig, stark und unbesiegbar. Eine riesige Familienfeier, die uns mal wieder zeigt, dass wir alle zusammengehören, obgleich der Unterschiede, die uns vermeintlich zu trennen scheinen. Heute schenkst du mir Kraft und ich dir Freude, du teilst mit mir Mut und ich gebe dir Hoffnung. Denn wo zwei Menschen in seinem Namen zusammenkommen, ist er mitten unter ihnen.

Jule Biallas

Chorprojekt Passionskantate

Haben Sie Lust, im Chor zu singen, aber keine Zeit für eine dauerhafte Verpflichtung? Dann ist vielleicht unser aktuelles Chorprojekt etwas für Sie: Ab sofort können Sie die Passionskantate „So sehr hat Gott die Welt geliebt“ von Almuth Schulz unter Leitung von Johanna Pfeifer mit proben und im Gottesdienst am Palmsonntag aufführen!

Hier die Termine:

  • mittwochs 19:30 Uhr Probe des Petrus-Bartho-Chores im Gemeindehaus der Petrusgemeinde (22.2., 1.3.) oder
  • donnerstags 19:30 Uhr Probe der Laurentiuskantorei im Probenraum Breite Str. 29 (23.2., 2.3.)
  • ab Donnerstag, 9.3. gemeinsame Proben donnerstags 19:30 Uhr im Großen Saal im Bartholomäusgemeindehaus (9.3., 16.3., 23.3., 30.3.)
  • Montag, 3.4. 19:30 Uhr Hauptprobe in der Bartholomäuskirche
  • Sonntag, 9.4.
    9:00 Uhr Generalprobe
    10:00 Uhr gemeinsamer Gottesdienst der Gemeinden Bartholomäus und
    Petrus in der Bartholomäuskirche

Bei Fragen können Sie mich gern anrufen (Tel. 121 72 03).

Es grüßt herzlich
Uta Fröhlich

Gottesdienst am 26.02.

Foto: Iris Hinneburg

10.00 Uhr
Sonntag Estomihi
Gottesdienst mit Familien-Abendmahl
Reinhard Grohmann und Christine Rehahn

 

 

Kindergottesdienst

  • Bartholomäuse (Kinder von 0-2 Jahren, gemeinsam mit einem Elternteil, anschließend Predigtgespräch)
  • Maximäuse (Kinder von 3-4 Jahren)
  • BartholoBande (Kinder ab 5 Jahren bis zur 5. Klasse)

Danach

Herzliche Einladung ins Kirchencafé!

Veranstaltungen von „Gemeinsam für Halle“

Die christliche Initiative „Gemeinsam für Halle“ informiert über ihre nächsten Veranstaltungen:

  • 23. -28.Februar: Einladung an alle, die sich gerne mit der Geschichte von Halle beschäftigen und es lieben für die Stadt zu beten
    Bei „Gemeinsam für Halle“ beschäftigen wir uns mit ein paar Themen aus der Stadtgeschichte. Wir möchten als „als Kundschafter“ etwas hinter die Kulissen und in die Geschichte der Stadt Halle schauen. Einige von euch sind da schon Vorreiter, ich gehöre eher zu den langsamen in diesem Gebiet. Wir möchten uns aber bewusst gemeinsam auf den Weg machen, um einerseits Schuld aufzudecken und Buße zu tun und andererseits Schätze zu suchen. Vom 23. bis 28. Februar bekommen wir wieder Besuch und Unterstützung von Marianne Haller, die für die Gebetshütte im Dezember hier war. Sie betet immer noch viel für Halle und es bewegt sie die Gottlosigkeit, die während der DDR Zeit hier „gepushed“ wurde.  Deshalb laden wir zu einigen Gebetstreffen in dieser Woche ein:
    * Freitag, den 24. Februar um 20.00 in der Evangeliumsgemeinde : Angedacht ist ein Einblick in die DDR-Geschichte in Halle und Zeit für Gebet und Anbetung
    * Am Samstag, den 25.2. möchte Marianne  konkret mit 1-2 Leuten in die Fürbitte und Buße gehen für das, was während der DDR Zeit an Schuld in Halle geschehen ist. Wer gerne dabei sein möchte, darf sich an mich wenden.
    * Sonntag 26.2. regulärer 24 h Gebetstag von 8.00 -8.00 im Turm der Evangeliumsgemeinde
    * Montag und Dienstag 26./27.2. um 15.00  Treffpunkt in der Evangeliumsgemeinde, um in die Stadt als Kundschafter unterwegs zu sein und zu beten.
    * Dienstag 27.2. von 10 -12 Uhr im Gebetsraum der Evangeliumsgemeinde
  • 31.3-1.4. Seminartag mit Jürgen Klammt
    * Freitag 31.März um 20.00 Gottes Herz für Städte und Regionen, Zeiten erkennen und Räume öffnen
    * Samstag 1. April Seminartag 10.-17.00 und 20.00: Die Kunst des Betens/ prophetisches Gebet (Himmel und Erde verbinden – Priester und Prophet/Gott sucht Fürbitter, die in den Riss treten/ Gottes Stimme sehen -zur Stimme werden und 20.00 als Kundschafter unterwegs. Der Seminartag wird 20 € kosten

Mehr Infos: Toni (Antonia) Gerdemann, email hidden; JavaScript is required

Oster-Phoebe erschienen

Die neueste Ausgabe unseres Gemeindebriefes ist erschienen. Die neue Oster-Phoebe gibt es in der Kirche und im Gemeindehaus und wird automatisch an alle Haushalte mit Gemeindemitgliedern verschickt. Wer so lange nicht warten will, kann sich die Phoebe im PDF-Format auch hier auf der Homepage herunterladen.

Ein feste Burg für eine Nacht – Privatquartiere für den Kirchentag

Gastfreundschaft ist etwas ganz Großartiges, von dem Gast und Gastgeber profitieren können. Das gilt ganz besonders für den Kirchentag.

Sie sind gefragt, ein oder mehrere Betten vom 25.05.-28.05.17 bereit zu stellen, um jemand aus der Nähe oder Ferne bei sich übernachten zu lassen. Die Suche nach privaten Gastgebern beginnt ab sofort.

Die Schlafstätten können einfache Übernachtungsmöglichkeiten sein. So, wie man Freunde oder Verwandte unterbringen würde. Des Weiteren freuen sich die Gäste, wenn sie mit einem einfachen Frühstück gestärkt in den Tag starten können. Die meisten Gäste gehen nach dem Frühstück aus dem Haus und kommen erst zum Übernachten wieder; sie kümmern sich also selbst um ihr Tagesprogramm. Ein Zugang zu den Räumlichkeiten ist daher tagsüber in der Regel nicht notwendig. Mehr Informationen und die Anmeldemöglichkeit finden Sie auch direkt auf der Seite des Reformationsjubiläums.

Wenn Sie selber kein Quartier bieten können, freue ich mich über Unterstützung bei der Quartiersuche.

Für Anmeldungen und alle weiteren Fragen stehe ich gerne zur Verfügung,

Annette Döbbeling