Das Bündnis „#unteilbar Sachsen-Anhalt“ initiiert eine Woche vor der Landtagswahl am 29. Mai in Halle zwischen 13 und 15 Uhr das „Band der Solidarität“: Eine Menschenkette soll sich durch Halle ziehen, vom Landesmuseum über das Reileck, den August-Bebel-Platz bis zum Steintor.

An diesem „Band der Solidarität“ beteiligen sich Gewerkschaften, Kulturschaffende, soziale Einrichtungen und Organisationen sowie religiöse Gemeinschaften. Gemeinsam wollen wir eine Woche vor der Landtagswahl ein starkes Zeichen des Zusammenhalts für eine gerechte und bunte Gesellschaft senden, in der Ausgrenzung, Hetze oder gar Gewalt keinen Platz haben.

Die christlichen Kirchengemeinden wollen gemeinsam mit anderen Glaubensrichtungen von Muslimen, Buddhisten bis Bahai in der Bernburger Straße (siehe Plan) die Vielfalt des Glaubens in unserem Land sichtbar machen. Beginnend beim Literaturhaus (Ecke Mühlweg) bis zur Kardinal-Albrecht-Straße werden wir präsent sein. Ehe sich das „Band der Solidarität“ um 14:30 Uhr endgültig spannen wird, laden wir ab 13 Uhr Gemeindeglieder und insbesondere Familien dazu ein, mit uns die Strecke zu gestalten. Es gibt Straßenmalkreide, um die Böden bunt zu verzieren. Seile werden gespannt, an denen Wimpel mit eigenen Fürbitten und Danksagungen Platz finden.

Mehr Informationen zu der Veranstaltung gibt es auf der Seite des Kirchenkreises.