Haben Sie sich schon für die Silvester-Feier in Bartholomäus angemeldet? Zeit dafür ist noch bis zum 21.12. – jetzt aber los!

Foto: Gottfried Muntschick

Zum zweiten Mal bin ich nun schon auf die Gemeindefreizeit der Bartholomäusgemeinde mitgefahren. Zum zweiten Mal durfte ich den Schwarzenshof genießen. Auch das wunderschön-sonnige Oktoberwetter half kräftig mit, sodass der erhöhte Ort mit seinen anliegenden Wäldern, Bäumen und den vielen bunten Blätter voll zur Geltung kam – tatsächlich ein Ort der Entspannung.

Mit Buntheit ist aber genau der Aspekt getroffen, der mich immer wieder gerne zur Gemeindefreizeit fahren lässt. Ähnlich wie vor zwei Jahren durfte ich auch jetzt erfahren, wie bunt und unterschiedlich unsere Gemeinde ist. Das schlägt sich bereits in der Konzeption der Gemeindefreizeit nieder. Da gab es Kennenlernspiele, eine Bibelarbeit über das Hohe Lied der Liebe, verschiedene Freizeitangebote wie Basteln, Fußballspielen, Wandern, Geländespiel, Spieleabende, Filmschauen und (auf Eigeninitiative im Dachgeschoss) das Fussballländerspiel – und bei all dem die Möglichkeit der eigenen Zurücknahme und Besinnung.

Diese Buntheit der Gemeinde kulminierte sich für mich persönlich dabei in der Werkstattgottesdienstvorbereitung am Samstag. Das Treffen war entgegen meiner Befürchtungen voll mit verschiedenen, bunten Gemeindemitgliedern. Genauso bunt waren die Gespräche zum Gottesdienst – so bunt, dass sich aber abzeichnete, dass die Meinungen zu bunt waren. Mir erschloss sich damals nicht, wie sich daraus ein in sich runder Gottesdienst entwickeln könnte – doch ich wurde eines Besseren belehrt. Der Gottesdienst am Sonntag war von Gruppenarbeiten, von kreativen Präsentationen und vielen verschiedenen Zugängen und Sichtweisen zum Thema Liebe geprägt. Gerade die große Buntheit und Unterschiedlichkeit machte den Gottesdienst zu etwas für mich Einmaligem der Gemeindefreizeit.
Was bunt ist, wird gut. Genau das wünsche ich mir und unserer Gemeinde, dass wir uns immer wieder in unserer Buntheit uns bereichern, aushalten und Gemeinschaft mit Gott feiern. Das durfte ich auf der Gemeindefreizeit erleben.

Tobias Foß

Am 1. Advent findet wie bereits angekündigt ein Gemeindenachmittag statt. Können Sie dabei das Café-Team unterstützen? Das geht so:

  • Selbstgebackenes, Mandarinen und Äpfel mitbringen
  • email hidden; JavaScript is required kontaktieren und sich bereit erklären, am Sonntagnachmittag bei den Vor- und Nachbereitungen zu helfen

Vielen Dank!

Foto: Iris Hinneburg

Immer am letzten Freitag im Monat im Gemeindehaus: Kaffee und Kuchen, schöne Gesprächen zwischen den Generationen und Spiele.

Die nächste Gelegenheit dazu gibt es am Freitag, den 30.11. um 15 Uhr – herzliche Einladung!

Wie schon in den letzten Jahren feiern wir den Familiengottesdienst zum 1. Advent (02.12.) am Nachmittag. Er beginnt 15:00 Uhr.

Im Anschluss wird es einen Gemeindenachmittag mit Begegnung, Basteln für Jung und Alt, Knüppelkuchen und Würstchen über dem Lagerfeuer sowie Adventsmusik und -gesang geben. Kekse und Gebäck, Äpfel und Mandarinen können gerne mitgebracht werden und das Kirchencafé-Team freut sich über tatkräftige Unterstützung. Herzliche Einladung für Groß und Klein!

Liebe Gemeinde,
jeder will Silvester feiern – doch meistens bleibt jede Generation unter sich. Zum Beispiel feiern wir als Jugend jedes Jahr in den Jugendräumen. Das waren bisher auch immer ausgelassene Feten. Aber für dieses Jahr haben wir uns etwas ganz Besonderes überlegt:

Unsere Idee ist es, Silvester als ein Generationsübergreifendes Fest zu feiern. Dazu laden wir euch alle ganz herzlich ein! Mit Essen, Feuer, Musik und Tanz möchten wir alle kleinen separaten Feiern zu einem großen, gemeinsamen Fest verbinden. Dabei werden wir von der Halleschen Band „Kapelle Böllberg“ und einer kleinen Vorband unterstützt. Zu späterer Stunde, wollen wir zu Klassikern und Elektroswing das Tanzbein schwingen. Für den Grundstock an Essen, Getränken und Spielen wird gesorgt sein, jedoch wäre es schön, wenn sich jeder einbringt.

Vorläufige Details

  • Wir feiern in unserem großen Saal
  • Beginn mit Gottesdienst (17.00 Uhr), danach (ca.18.30 Uhr) gemeinsames Essen und feiern
  • Wir würden uns über Beiträge freuen, in Form von:
    1. Essen (Suppen, Salate, Fingerfood und andere Kleinigkeiten)
    2. Getränke (Säfte und Softdrinks, sowie auch Bier, Wein und Sekt)
    3. Spiele (Gesellschaftsspiele)
    Wir werden in der Gemeinde eine Liste aushängen, bitte tragt dort ein, was ihr an Essen mitbringt (dann wissen auch alle schon, was es am Silvesterabend geben wird)
  • Jeder kann kommen wann er will und mitbringen, wen er will! (…also bringt die ganze bucklige Verwandtschaft mit, samt Kind und Kegel ;) ) Um den Überblick zu behalten, bitten wir um Rückmeldung von allen, die gemeinsam essen wollen.

Wir freuen uns auf euch!

Eure Jugendarbeit

Kontakt und Anmeldung
Jule: 0174/9382507  email hidden; JavaScript is required

Lotte: 0157/34850827 email hidden; JavaScript is required