Kindergottesdienst

Wir beginnen den Kindergottesdienst jeden Sonntag (außer in den Schulferien) gemeinsam mit allen Gottesdienstbesuchern in der Kirche und machen die Kinder so mit der Liturgie vertraut.
Alle Kinder werden dann in den Altarraum zur Segnung eingeladen. Mit dem Segen möchten wir den Kindern zeigen, dass Gott sie liebt und dass seine Kraft in ihnen wachsen will. Wenn sie gesegnet sind, gehen sie gemeinsam zu den verschiedenen Angeboten.

Bartholomäuse (für Kinder von 0-2 Jahren)
Bei den Bartholomäusen erfahren die Kinder in für Kleinkinder anschaulicher Weise von Gottes Wirken in dieser Welt. Anschließend gibt es Gesprächsimpulse zum Predigttext von Eltern für die Eltern. In dieser Zeit tauschen wir uns über Gottes Wirken in unserem Leben aus und nehmen Anteil aneinander. Die Kinder können in dieser Zeit spielen.

Maxi-Mäuse (für Kinder von 3-4 Jahren)
Das Angebot ist für Kinder ohne elterliche Begleitung konzipiert, allerdings ist auch die Anwesenheit eines Elternteils möglich, bis sich das Kind eingewöhnt hat. So soll ein fließender Übergang zwischen der geschützten Atmosphäre der Bartholomäuse und der Teilnahme am Kindergottesdienst ermöglicht werden.
In altersgerechten Darstellungen werden die Kinder an die Geschichten der Bibel herangeführt und die Inhalte im Spiel oder mit Malen und Basteln vertieft.

Kindergottesdienst (für Kinder von 5-12 Jahren)
Der Kindergottesdienst wird zeitlich und inhaltlich wie folgt strukturiert.
1. Lobpreis
2. Verkündigung im Plenum
3. Vertiefung in Kleingruppen
4. Lied und Gebet
5. Spiel- und Bastelzeit
Die Lobpreis- und Verkündigungszeit verbringen alle Kinder gemeinsam. Danach teilen sich die Kinder in Kleingruppen auf.
Bis zum gemeinsamen Lied und Gebet bleibt der Kindergottesdienst ungestört. Erst während der Spiel und Bastelzeit können die Kinder von den Eltern abgeholt werden.