Gottesdienst am 21.05.

Foto: Iris Hinneburg

10.00 Uhr
Sonntag Rogate
Predigtgottesdienst
Pfr. Ralf Döbbeling

 

 

Kindergottesdienst

  • Bartholomäuse (Kinder von 0-2 Jahren, gemeinsam mit einem Elternteil, anschließend Predigtgespräch)
  • Maximäuse (Kinder von 3-4 Jahren)
  • BartholoBande (Kinder ab 5 Jahren bis zur 5. Klasse)

Danach

Herzliche Einladung ins Kirchencafé!

Helfer für das Band der Kirchen

Am 26.05.17, im Rahmen des Kirchentages, findet das Band der Kirchen statt. Dafür bieten das Caféteam der Bartholomäusgemeinde wieder das Café am romantischen Ort an.

Wir bitten um Unterstützung mit kulinarischen Beiträgen und beim Auf- und Abbau der Tische und anderen Vorbereitungen für den Abend. Dafür gibt es eine Liste im Gemeindehaus, in die man sich gerne eintragen darf. Wenn dazu Fragen bestehen, darf man sich gerne ans Caféteam wenden.

Außerdem suchen wir noch jemand, der evtl. Zeit und Lust hat, in der Woche vorher den Rasen an der Kirche zu mähen. Bitte tragen Sie sich dafür ebenfalls in die Liste ein oder setzen Sie sich direkt mit Annette Döbbeling in Verbindung.

Vielen Dank für Ihre Mithilfe!

Männerstammtisch

Herzliche Einladung an alle Männer zum nächsten Männerstammtisch:

Seid Ihr gerecht? Werdet Ihr gerecht behandelt? Am kommenden Montag wollen wir uns zum Stammtischtreffen zur Tugend der Gerechtigkeit austauschen. Wir treffen uns am  Montag, dem 15. Mai um 20 Uhr in der Gosenschänke.

Reinhard Grohmann

Musical „Line up“

Mitarbeiter verschiedener christlicher Gemeinden haben in den letzten Monaten mit Schülerinnen und Schülern unterschiedlicher Schulen das Musical „Line up“ einstudiert. Nun sind die Proben beendet und die Aufführungen stehen an:

Die Vorstellungszeiten sind:

  • Donnerstag 11.05. 19 Uhr
  • Freitag 12.05. 19 Uhr
  • Samstag 13.05. 14 Uhr

Alle Aufführungen finden in der Aula der
IGS Halle
Adam-Kuckhoff-Straße 37
06108 Halle (Saale)
statt. Auf dem Gelände ist diese ausgeschildert. Einlass ist jeweils 30 Minuten vor Beginn.

Kartenvorverkauf im Café Lichthaus, Dreyhauptstraße 3, 06108 Halle (Saale)
Regulär: 5 Euro
Ermäßigt (Schüler): 3 Euro

Mehr zum Hintergrund des Musicals und des Projekts kann man auf der Seite von „Gemeinsam für Halle“ nachlesen.

Vortrag zu Pinhas ben Eleasar

Die evangelische Erwachsenenbildung Sachsen-Anhalt und die Domgemeinde in Halle bieten gemeinsam 2017 eine Veranstaltungsreihe „Gestalten des Alten Testaments“ an. Der nächste Vortrag widmet sich Pinhas ben Eleasar – ein Friedensbund für den Extremisten? (Referent: Referent: Dr. Johannes Thon).

Mittwoch, den 17.05. um 19.30 Uhr im Gemeindesaal der Domgemeinde, Kleine Klausstraße 6

Weitere Veranstaltungen in dieser Reihe finden Sie im Flyer “ Gestalten des AT 2017.“

Glaubensfragen „Halbe Treppe“

Gemeinsam mit der Stadt Halle und den Veranstaltern des Puschkinos lädt die Evangelischen Erwachsenenbildung Sachsen-Anhalt einmal im Monat, immer dienstags zu einer Filmreihe ein. Einige der in der jüngeren Filmkunst aufgeworfenen bzw. bearbeiteten „Glaubensfragen“ werden Betrachtungsgegenstand sein und im Publikum zur Diskussion gestellt.

Am Dienstag, den 16.05. gibt es um 18.30 Uhr im Puschkino den Film „Halbe Treppe“ zu sehen. Mehr Infos zum Film finden sich auf der Puschkino-Seite.

Das vollständige Programm zu Glaubensfragen für das 1. Halbjahr hat die Evangelische Erwachsenenbildung in einem Flyer zusammengestellt.

Seniorenkreis am 18.05.

Bei einer Tasse Kaffee oder Tee und einem leckeren Stück Kuchen können Sie in unserem Seniorenkreis über verschiedene Themen ins Gespräch kommen oder Vorträge hören.

Herzliche Einladung zum nächsten Seniorentreff am Donnerstag, den 18.05.2017 von 15.00 bis 16.30 Uhr!

Dieses Mal gibt es einen Vortrag zum Thema „Der fromme Karl May“. Referent: Prof. Axel Noack

Alle weiteren Termine für 2017 finden Sie in unserem Flyer zur Seniorenarbeit.

Offener Bibellesekreis am 18.05.

Foto: Roggendorf

Der Offene Bibellesekreis geht in eine neue Runde! Ein Angebot, ohne Vorbedingungen und Vorwissen gemeinsam Texte aus der Bibel zu lesen und darüber zu reden – frei nach Kol. 3,16: „Das Wort des Christus wohne reichlich in euch“. Das gemeinsame Lesen soll Interesse am Wort der Bibel wecken und Freude bereiten. Wer Interesse hat, einen frischen Zugang zur Bibel sucht oder einfach neugierig ist, der sei herzlich eingeladen. Die eigene Bibel kann gerne mitgebracht werden, es sind aber auch Bibeln vorhanden.

Wo? Gemeindehaus der Bartholomäusgemeinde, Gemeinderaum

Wann? Einmal im Monat, fast immer am zweiten Donnerstag des Monats, Beginn 19.30 Uhr, Ende ca. 21.00.

Ansprechpartner: Sigrid und Hans Roggendorf, Tel.: 0345-6812776

Das nächste Treffen ist am Donnerstag, den 18. Mai. Wir lesen: Der Heilige Geist – Jesu Stellvertreter (Johannes 14 Verse 15-31)

Hier auch bereits die nächsten Termine und Themen:

  • 22. Juni: Jesus Christus – der Weinstock (Johannes 15 Verse 1 – 12)
  • 20. Juli: Jesus und Thomas (Johannes 20 Verse 24 – 31)

Die Termine nach der Sommerpause werden noch rechtzeitig bekannt gegeben.

Martin Fritzsche im Ruhestand

Seit 2012 war Kirchenmusiker Martin Fritzsche zusammen mit Uta Fröhlich als Teilanstellung auch für die drei Gemeinden Laurentius, Bartholomäus und Petrus zuständig. Seine Hauptaufgabe in unserer Region war die Leitung des gemeinsamen Chores von Bartholomäus und Petrus; wenn der Chor im Gottesdienst gesungen hat, dann konnte man Martin Fritzsche auch bei uns erleben. Durch seine besondere Begabung des Improvisierens und Komponierens gab er der musikalischen Gestaltung der Gottesdienste einen ganz eigenen Charakter. Ein Höhepunkt war die Uraufführung seiner Pfingstkantate „Heil’ger Geist, du Tröster mein“ im Jahr 2015 in der Bartholomäuskirche. Da sein Hauptwirkungsort Teutschenthal und Umgebung war, konnte er bei uns leider nicht so präsent sein.

Am Sonntag, den 14. Mai wird Martin Fritzsche um 14.00 Uhr in Teutschenthal in den Ruhestand verabschiedet. Wir danken ihm für seinen treuen und uneigennützigen Dienst in unseren Gemeinden und für die gute Zusammenarbeit mit ihm. Wir wünschen ihm Gesundheit und Gottes Segen für seinen wohlverdienten Ruhestand.

Ch. Rehahn, U. Fröhlich

Nachgedacht: Ein Liebesbrief an das Alte

Immer nach vorne schauen, nie zurück. Die Zukunft erreichen, Entscheidungen treffen für ein gutes „Irgendwann“. Ein Irgendwann, in dem wir mal Professoren sind oder Tischler oder Politiker. Neu heißt besser, neu bedeutet spannend und neu ist für uns Zukunft und die Zukunft soll gut werden.

Aber damals, als neu nur eine Beschreibung für ein Spielzeug war und kein größerer Lebensabschnitt. Damals, als Liebe noch bedeutete im Unterricht ein Zettelchen mit Herzen darauf zu bekommen. Als Kaffee noch nicht nach einem alltäglichem Getränk, sondern brauner Brühe und Erwachsensein schmeckte, das man heimlich in viel zu großen Mengen trank. Damals, als es nicht unmöglich schien, sich seine Haare dauerhaft mit Aquarellfarbe zu färben und es keinen Zweifel daran gab, dass man mit all seinen Freunden später in einem Baumhaus wohnen würde. Ja damals, als man die Welt noch mit der genialen Idee retten wollte „Was wäre wenn Krieg ist und niemand geht hin?“. Damals, als fünf 20-Cent-Stücke noch deutlich mehr als ein 1-Euro-Stück waren und die größte Mutprobe daraus bestand, einen Centershock so lange im Mund zu behalten, bis dieser nicht mehr sauer war.

Und wenn ich so die Straßen in meiner Heimatstadt entlang laufe, in meinem alten Kinderzimmer oder im Kirchgarten sitze, dann schmeckt die Luft immer noch ein bisschen nach Aquarellfarbe und Zettelchen mit Herzen darauf, nach Kaffee und Centershocks. Das Alte lässt sich nicht mehr verändern, aber es ist und bleibt Teil der Gegenwart und der Zukunft. Und vielleicht sollten wir uns ein bisschen was von damals beibehalten und ab und zu mal wieder heimlich Kaffee trinken.

Jule Biallas