Offener Bibelleseabend am 4. April

Der Offene Bibellesekreis ist ein Angebot, ohne Vorbedingungen und Vorwissen gemeinsam Texte aus der Bibel zu lesen und darüber zu reden – frei nach Kol. 3,16: „Das Wort des Christus wohne reichlich in euch“. Das gemeinsame Lesen soll Interesse am Wort der Bibel wecken und Freude bereiten. Wer Interesse hat, einen frischen Zugang zur Bibel sucht oder einfach neugierig ist, der sei herzlich eingeladen. Die eigene Bibel kann gerne mitgebracht werden, es sind aber auch Bibeln vorhanden.

Foto: Roggendorf

Ansprechpartner: Sigrid und Hans Roggendorf

Das nächste Treffen ist am Donnerstag, den 4. April (19.30 Uhr bis ca. 21.00 Uhr) im Gemeindehaus. Wir lesen gemeinsam Matthäus 18, Verse 21–35: Schuldenerlass – eine Einbahnstraße?

Herzliche Einladung!

Die Passion: Die größte Geschichte aller Zeiten

„Die größte Geschichte aller Zeiten“ ist eine nicht ganz unumstrittene moderne Inszenierung der Passionsgeschichte durch RTL, die in diesem Jahr in Kassel aufgeführt und live im Fernsehen übertragen wird. Beteiligt sind etliche Schauspieler und sonstige Prominente. Hannes Jaenicke wird die Geschichte erzählen, Ben Blümel spielt Jesus und Jimi Blue Ochsenknecht den Judas.
Und im Vorfeld durften die Zuschauer entscheiden, wer dieses Mal statt Jesus frei kommen sollte, also wer den Barabbas spielen wird.

Ralf Döbbeling lädt ein zum Public Viewing ins Gemeindehaus am Mittwoch 27. März. Die Übertragung startet um 20.15 Uhr. Anschließend gibt es ein Filmgespräch – herzliche Einladung.

Offener Bibelleseabend am 7. März

Der Offene Bibellesekreis ist ein Angebot, ohne Vorbedingungen und Vorwissen gemeinsam Texte aus der Bibel zu lesen und darüber zu reden – frei nach Kol. 3,16: „Das Wort des Christus wohne reichlich in euch“. Das gemeinsame Lesen soll Interesse am Wort der Bibel wecken und Freude bereiten. Wer Interesse hat, einen frischen Zugang zur Bibel sucht oder einfach neugierig ist, der sei herzlich eingeladen. Die eigene Bibel kann gerne mitgebracht werden, es sind aber auch Bibeln vorhanden.

Foto: Roggendorf

Ansprechpartner: Sigrid und Hans Roggendorf

Das nächste Treffen ist am Donnerstag, den 7. März (19.30 Uhr bis ca. 21.00 Uhr) im Gemeindehaus. Wieder einmal werden Renate und Ines den Abend bereichern, indem sie uns das Gleichnis von der kostbaren Perle als Erzählung nach Godly Play erleben und hören lassen.

Herzliche Einladung!

Via dolorosa im März

Im März beginnt jeweils donnerstags mit dem Läuten um 18 Uhr ein Abendspaziergang von der Kirche über die Peißnitz wieder zurück zur Kirche.

Jesus ist auf dem Weg zum Kreuz einen Weg der Schmerzen gegangen. Diesem wollen wir nachgehen, dabei aber an Haltepunkten nicht seine Stationen, sondern unsere Schmerzpunkte bedenken. Wir wollen ihn einlassen in Behinderungen, Trauer, Trennungen, Verluste und Versäumnisse. Aber immer mit der Ruhe, denn wir haben Zeit.

Mitzubringen: angemessene Kleidung und Schuhwerk sowie Fitness für einen Spaziergang von ungefähr einer Stunde.

Herzliche Einladung!

Ralf Döbbeling

Männerstammtisch am 19. Februar

Liebe Männer,

Am kommenden Montag, dem 19. Februar ist wieder um 20 Uhr unser Stammtisch in der Gosenschänke. 5 Sprachen der Liebe – die wollen wir uns mit Gottfrieds Hilfe mal anschauen und ergründen, welche Sprache uns besonders liegt.

Seid herzlich eingeladen zu diesem Austausch und herzlich gegrüßt von

Reinhard Grohmann

„Auszeit“ geht weiter

„Auszeit“: Dieses Format der Gemeinden Petrus und Bartholomäus hat sich im vergangenen Jahr schon bewährt: Im Alltag einmal eine kleine Pause einlegen, auf eine kurze Andacht hören und im persönlichen Austausch miteinander über ein Lebens-oder Glaubensthema ins Gespräch kommen.

Wir treffen uns immer am 1. Donnerstag im Monat von 10.30 Uhr bis 12 Uhr im Gemeindehaus der Bartholomäusgemeinde. Los geht die neue Reihe am 7. März.

Nachdem wir uns ein Jahr lang zur ersten „Auszeit“ mit 8 bis 12 Personen getroffen haben, möchten wir auch andere zu diesem Format herzlich einladen: alle, die am Vormittag Zeit und Lust dazu haben und sich vorstellen können, ein halbes Jahr (oder länger) dabei zu bleiben.

Was haben wir vor?

Bei unseren Treffen wollen wir die bewährte Struktur aus dem Vorjahr beibehalten:

  1. Die Kursleitung und die kurze Andacht wird gleich zu Beginn fürs nächste Treffen festgelegt.
  2. Es folgt ein kleiner Andachtsimpuls von max. 5 Minuten.
  3. Es schließt sich ein persönlicher Austausch in einem kurzen „Blitzlicht“ an, wobei das Wort im  Kreis weitergegeben wird.
  4. Der Impulstext, den alle vorher gelesen haben, ist, zusammen mit einigen dazu vorgeschlagenen Fragen, Gegenstand des Gesprächs.
  5. Der Gesprächsleiter oder die Gesprächsleiterin hält das Gespräch im Fluss und achtet auf die Einhaltung der Zeit.

Wir wollen uns im nächsten halben Jahr unserem Glauben zuwenden und der Frage nachgehen, wie wir Glaube, Bibelwissenschaft und Weltgeschehen zusammenbringen können. Als Material greifen wir auf das Themenheft von Christof Wanke zurück mit dem Titel „Die Bibel ist nicht vom Himmel gefallen“.

Heidrun vom Orde und Pfarrer Helmut Becker