Literarischer Kammermusikabend

Am Freitag, den 27. Januar findet um 19 Uhr in der Marktkirche ein besonderer literarischer Kammermusikabend statt.

In dem Programm unter dem Motto „Ich hatte einst ein schönes Vaterland“ blicken der bekannte Schauspieler Roman Knižka und das Bläserquintett OPUS 45 auf das vielfältige jüdische Leben in Deutschland. Mit diesem Zitat Heinrich Heines beginnt das Gedicht „Im Exil“ von Mascha Kaléko. Die jüdische Dichterin, die 1938 vor den Nationalsozialisten in die USA floh, thematisierte darin ihr Heimweh nach Deutschland. Gemeinsam mit ihrem Geistesverwandten Heinrich Heine ist sie Namensgeberin des Programms, das anlässlich des Jubiläums 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland entstanden ist und an diesem Abend auf Einladung der Landeszentrale zum Holocaust-Gedenktag aufgeführt wird.

Mehr Informationen zum Programm gibt es auf der Seite des Kirchenkreises. Der Eintritt ist frei!

Adventskonzerte

Am Wochenende des 3. Advents stehen gleich zwei Konzerte an:

Am Samstag 10. Dezember gibt der Kammerchor vocHALes unter Leitung von Frithjof Eydam um 19.30 Uhr in der Bartholomäuskirche sein Adventskonzert unter dem Motto „Uns ist geboren ein Kindelein“.

Am  Sonntag 11. Dezember 2022 findet um 17.00 Uhr in der Petruskirche das Adventskonzert mit dem cantodrei–Chor (Bartholomäus, Petrus, Laurentius) und dem Gemeindeorchester Ludens in Gaudium statt. Aufgeführt werden Werke von F. Manfredini, A-Vivaldi, W.A. Mozart, W.C. Briegel, Lieder und Choräle.

Lesung „Freundschaft. Schön. Schmerzhaft. Lebenswichtig.“

Der Raumkultur e.V. (ansässig im Steilen Berg) veranstaltet eine Lesung am 30.11.2022 um 19 Uhr im Cafe Neko (Joliot-Curie-Platz 1, Halle).

Eine Lesung ist ein Ort der Inspiration, der Reflexion und des Austausches. Dieses Mal geht es, wie der Titel des Buches verrät, um das Thema Freundschaft. Sind wir die Freunde, die wir selbst gerne hätten? Haben wir echte Freunde, die bleiben? Und hast du schon einmal um eine Freundschaft getrauert?

Franziska Klein wird uns in ihre Gedanken zum Thema Freundschaft mit hineinnehmen, Passagen aus ihrem neuen Buch „Freundschaft. Schön. Schmerzhaft. Lebenswichtig.“ vorlesen und Impulse setzen, die eigenen Freundschaften zu reflektieren.

Advent in den Höfen

In der Adventszeit öffnen verschiedenste Giebichensteiner gegen Abend ihre Höfe oder Häuser zum lebendigen Adventskalender. Bei etwas Gebäck und warmen Getränken können nachbarschaftliche Beziehungen gepflegt oder neue Nachbarn kennengelernt werden, außerdem warten einige besondere Beiträge. Oft wird gesungen, musiziert und an der Feuerschale erzählt, es gibt Filme und mehr.

Der „Giebichensteiner Adventskalender“ startete bereits 2011, Jahr für Jahr nahmen mehr Nachbarn daran teil und öffneten all abendlich ihre adventlichen Türchen. Nach der coronabedingtern
Pause wollen wir uns 2022 endlich wieder in geselligen Runden treffen. Und sind sehr froh und sehr gespannt!

Herzliche Einladung auch an die Giebichensteiner, die davon vielleicht erstmals hören. Die genauen Termine und Orte werden mittels eines Kalenders bekanntgegeben, der sich gerade noch fleißig füllt.

Eva-Maria Fromme