Details zur JaRü 2020

Jetzt steht es fest: Die JaRü wird eine „Abenteuer-Geländespiel-Reise“! Wir treten die Reise in Zehnergruppen an und ihr könnt entscheiden, ob ihr zu Fuß mit Bollerwagen, mit dem Fahrrad oder Paddelboot unterwegs seid. Natürlich sagt ihr uns mit wem ihr in eine Gruppe wollt!

Wie gewohnt gibt es jeden Vormittag ein Thema von einem Referenten, der uns besuchen kommt. Die Workshops sind über den Tag verteilte Aufgaben und Rätsel die zu lösen sind. Fordert die anderen Gruppen heraus, stellt ihnen Hindernisse oder vergrabt ihnen kleine Schätze die sie am nächsten Tag finden können! Die Bande, die am stärksten zusammenhält und sich am besten auf das Abenteuer einlässt gewinnt! Nach unserer sechstägigen Reise treffen wir uns alle in einer Kirche, um gemeinsam Gottesdienst zu feiern.

Die Jarü steht unter den Vorgaben des Landes Sachsen-Anhalt. Dafür ist es unter anderem wichtig, dass jeder Teilnehmer eine Maske dabei hat.

Genauere Informationen sowie die Packliste und das Hygienekonzept erhaltet ihr bei der Anmeldung.
ACHTUNG! Die absolute Obergrenze der Teilnehmerzahl liegt dieses Jahr bei 50 Personen!

Meldet euch fix an! Wir freuen uns auf euch!
Eure Jugendarbeit Bartho.

Wann: 16.8.-22.8.2020
Wo: Um und auf dem Geiseltalsee!
Was: Gemeinsam mit Gott in der Natur Abenteuer erleben
Anmeldung bis 1.7.2020: www.jugend.bartho.org/jarue
Das Passwort gibt es bei den Kreisleitern.

Für Fragen: lotte@buedel.com
015734850827

JaRü-Einladung

Liebe Kreisis, liebe Konfis,liebe JGler und liebe Eltern,

trotz der verrückten Zeiten wollen wir herzlich zur Jarü einladen! Geplant ist, dass wir als Jugendarbeit vom 16.8. bis zum 22.8. ins Haus am Seimberg in Brotterode fahren, um gemeinsam Urlaub zu machen und Gott zu erleben. Auf Grund der aktuellen Lage ist es natürlich schwierig, verbindliche Aussagen zu treffen.

Wir hoffen dass die Jahresrüstzeit wie gewohnt in voller Pracht stattfinden kann! Falls es dieses Jahr aber nicht im Rahmen der Möglichkeiten sein sollte, werden wir uns um ein alternatives  Programm bemühen!

Weitere Informationen folgen, haltet euch auf jeden Fall die letzte Ferienwoche frei!

Bleibt gesund!
In Vorfreude eure Jugendarbeit!

JuLeiSchu 2020

Am ersten Märzwochenende und noch vor dem gegenwärtigen Ausnahmezustand fand nun bereits zum dritten mal unsere jährliche Jugendleiter*innenschulung statt. Wie auch auf dem Mitarbeiter*innenstarttag kurz vor Beginn des neuen Schuljahrs treffen sich hier die Leiter*innen aus unserer Jugendarbeit, um sich zu verschiedenen Aspekten der Leitung von Jugendkreisen fortzubilden. Angeleitet wurden sie dabei von schon erfahreneren Mitarbeiter*innen der Jugend.

In diesem Frühjahr ging es am ersten Abend vor allem um Leitungsverantwortung. Wir tauschten uns darüber aus: Was erwarten wir von uns, wenn wir für Jugendliche Kreise gestalten? Was wollen wir erreichen? Was sind unsere Maßstäbe? Was geht überhaupt nicht? Was sind die Konsequenzen, wenn sich in der Mitarbeiter*innenschaft jemand nicht daran hält? Unser Ergebnis hielten wir auf einem Plakat fest und werden dieses auch in den Jugendräumen aushängen.

Am Samstag stellten wir die neue Kommunikationsplattform Slack vor, die gleich rege angenommen wurde. Im Anschluss gab es eine ausführliche Checkliste, was bei der Planung von Freizeiten im Jugendbereich zu beachten ist und wie dies üblicherweise bei uns der Bartho-Jugend abläuft. Dies stieß auf großes Interesse, da für einige die Planung von Konfifreizeiten ansteht.

Zuletzt blieb für jeden Kreis wieder etwas Zeit für sich, um Themen und Aktionen für die nächsten Wochen und Monate zu planen, auch wenn vieles davon nun leider ersteinmal ausfallen muss. Bei all dem kamen das gemeinsame Essen, Andachten und die Gemeinschaft nicht zu kurz.

Es freuen sich, mit welcher Einsatz die Jugendlichen bei der Sache sind,
Clara, Magda, Till, Martha, Florian und Jakob

Bericht von der Juleica-Schulung

„Ein  vergleichbares Qualifikationsinstrument für Ehrenamtliche gibt es in kaum einem anderen Bereich“ – so heißt es auf der Webseite der Juleica, der Jugendleiter/in-Card. Mit dem Ziel der Ausbildung für junge Ehrenamtliche kamen Jugendliche aus der Bartholomäusgemeinde vom 6. bis 12. Oktober mit nach Schloss Mansfeld. Alle waren sehr interessiert und konnten schnell mit den anderen Jugendlichen aus dem ganzen Bundesland gut zusammenarbeiten. Es gab Natur- und pädagogischen Spiele bis hin zum spannenden Erste-Hilfe-Kurs.

Bei der CVJM-Juleica gibt es neben Bibelkunde, auch speziell das Üben und Vortragen von Andachten. Zwischendurch fanden wir auch Zeit, konkret über die Jugendarbeit in der Gemeinde zu reden. Bei allen Teilnehmenden konnten wir Mitarbeiter spüren, dass eine Sehnsucht nach Gott und einer guten Qualität für die Jugendarbeit gewünscht wird. Es war großartig und am Wochenende vom 15. bis 17. November geht’s mit einem intensiven Rück- und Ausblick weiter.

Von diesem Wochenende berichtet Johanna Brandt: Wir, Anne, Sophia, Bruno, Micha, Paul und ich sind bei der Juleica, da wir alle einen Kreis leiten und gerne mehr über die Pflichten und ähnliches des Leiterseins lernen wollen. Wir haben hier schon viel über Recht, Sozial- und Erlebnispädagogik und zu Methoden für Gruppenstunden gelernt. Auch haben wir jetzt einen Erste-Hilfe-Schein. Es ist super schön hier, wir haben eine gute Gruppendynamik und dadurch, dass die neuen Fähigkeiten von Christopher und den anderen interessant rüber gebracht wird, wird es auch nie langweilig.

Christopher Dehn/Ralf Döbbeling

Unterstützung für die Jugendkreise

Fester Bestandteil einer Kreisstunde in unserer Jugendarbeit ist ein „Thema“, also ein ca. 10-30 minütiger Input zu einem biblischen, ethischen, gesellschaftlichen oder andersweitig lebensrelevanten oder interessanten Bereich. Diese können methodisch vielfältig vorbereitet sein. Wir als Jugendliche freuen uns, wenn solche Themen auch von „erwachsenen“ Mitgliedern der Gemeinde gehalten werden und laden hiermit ausdrücklich dazu ein. Bei Interesse wenden Sie sich also gern an Ihr Kind oder die Jugendkoordinatorin Lina Klöpper (linamarie.kloepper[ät]gmail.com).