Neuigkeiten & Aktuelles

Giebichensteiner Adventskalender im Gründerhaus

Im Rahmen des Giebichensteiner Adventskalender gibt es in diesem Jahr auch im Gründerhaus am Steilen Berg eine Veranstaltung:

Am Mittwoch, den 04.12. öffnet sich um 17 Uhr der Hof für ein gemütliches Beisammensein mit Glühwein und Punsch. Außerdem bieten wir auch Führungen durch das Haus an.

Herzliche Einladung!

Vom KiGo-Kind zur Mitarbeiterin

Im Alter von vier Jahren zog ich mit meiner Familie nach Halle. Als Kind des Muntschick-Clans, der fast zwei Jahrzehnte die Bartholomäusgemeinde aufmischte (und es teilweise immer noch tut), war es eine Selbstverständlichkeit, dass am Sonntag in den Gottesdienst gegangen wird. Zugegeben, da wir im Gemeindehaus und somit direkt neben der Kirche wohnten, blieb nicht viel Spielraum für Ausreden, aber selbst, wenn sich eine solche fand, blieben die Eltern standhaft gegen jede Woge wütender Kinder, die ihren Sonntagvormittag anders verbringen hätten wollen.

Da der Gottesdienst für mich schrecklich langweilig war, wurde ich ohne Zögern in den Kindergottesdienst gesteckt. Meine Kindheit war geprägt vom Bartholomäuskindergarten, Kindergottesdienst und Christenlehre, sodass ich schnell zum „Klassenprimus“ wurde – jede biblische Geschichte kannte ich auswendig und kaum einer mochte mir etwas Neues erzählen. Diese Rolle genoss ich – ein wenig zum Leidwesen von Frau Rehahn und den anderen Mitarbeitern.

Irgendwann wurde Stolz zu Übermut und mein Wissen zu Besserwisserei, ich langweilte mich und fühlte mich unterfordert. Die Geschichte hätte eine böse Wendung nehmen können, doch zum Glück kam ein frischer Wind in Form von neuen KiGo-Mitarbeitern herauf, zusammen mit neuem Material und Ideen. Man erkannte meine Unterforderung als Chance und rekrutierte mich mit 9 oder 10 Jahren in das Team. Ich übernahm zusammen mit diversen Schwestern und Grohmann-Töchtern das Anspiel für den Kindergottesdienst. Das waren herrliche Zeiten! Als wir irgendwann älter wurden, setzten wir uns nur noch für das Anspiel von Gottesdienst ab und kehrten nach getaner Arbeit wieder zurück in die Kirche. Es muss sich rumgesprochen haben, dass Thekla ein biblisch-versiertes Kind mit zu viel Freizeit war, denn auch bei den Kinderbibeltagen wurde ich bald als Mitarbeiter rekrutiert, später auch in allen möglichen Kinderrollen im Anspiel des 2. Weihnachtsgottesdienstes.

Durch die Mitarbeit im KiGo lernte ich viele andere Gemeindemitglieder kennen, Erwachsene wie Kinder. Besonders jetzt, sieben Jahre, nachdem ich aus Halle weggezogen bin, vermisse ich die Zeit, in der ich mindestens 85% der Gemeindemitglieder beim Namen rufen konnte.

In meiner Familie war es klar, dass wir uns in unserer Freizeit in der Gemeinde engagieren. Sowohl als Teilnehmer als auch als Leiter. Bei uns Kindern war das vor allem der Kindergottesdienst und die Jugendarbeit. Aber wir mussten erst etwas erhalten, bevor wir zurückgeben konnten. In meinem Fall hat es mir gutgetan, nach einigen Jahren „passiven“ Teilnehmens im KiGo aktiv mitzugestalten. Die Erfahrung zu machen, dass ich mit dem, was ich kann und weiß, nicht nur prahlen muss, sondern sie einsetzen und weitergeben kann, war für mich mehr als wertvoll. Als nach meiner Konfirmation mit 3 Konfirmanden (ich und zwei Grohmanntöchter) die Jugendarbeit aus Mangel an Leitern auszusterben drohte, nahmen wir sie ganz einfach selbst in die Hand und bauten uns die Jugendarbeit so, wie es unsere kühnen Ideen (und der Gemeindekirchenrat) erlaubten. Das Resultat war die Konfirmation unserer eigenen Kreisis, die mit 30 Teens fast die Kirche sprengten.

In meinem Fall half also der Kindergottesdienst, mich von klein auf in der Gemeinde wohlzufühlen, mich weiterzuentwickeln und letztendlich bis in mein Erwachsenwerden hinein einzubringen. Die wöchentliche Investition von Zeit und Engagement der KiGo-Mitarbeiter resultierten also, sicher auch für die Gemeinde, aber vor allem für mich, in einem großartigen und positiv prägenden Gemeindeleben.

Thekla Muntschick

Pogrom-Gedenken 2019

Die Stadt gedenkt am Freitag, den 8.November gemeinsam mit der Jüdischen Gemeinde und der ACK (Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen) der Pogromnacht am 9. November von 1938, in der es auch in Halle zu Gewalt, Plünderung und Zerstörung gegenüber der jüdischen Bevölkerung kam: Um 11 Uhr am Mahnmal Jerusalemer Platz.

Herbstputz auf dem Kirchhof

Am Sonnabend, den 23. November ab 9.00 Uhr wollen wir wieder das Laub einsammeln, sonstige Reste und Abfälle in den Container bringen, vielleicht Gehölze beschneiden und auf jeden Fall miteinander einen kräftigen Eintopf genießen! Handschuhe, gutes Wetter und etwas Zeit sind nötig, schon kann es los gehen.

Mark Udo Born

Weihnachtshütte auf dem Weihnachtsmarkt

Auch in diesem Jahr gestalten Christ*innen aus verschiedenen Gemeinden der Stadt die Weihnachtshütte auf dem Weihnachtsmarkt. Von Dienstag 26.11. bis Montag 23.12. ist die Hütte täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Um 12 Uhr gibt es jeden Tag eine Jesus-Meditation, um 18 Uhr werden Weihnachtslieder gesungen. An zwei Tagen wird der Film „Die Hütte“ gezeigt und auf dieser Basis startet auch ein Glaubensgrundkurs. Alle Infos zum Programm gibt es auf der Webseite von „Gemeinsam für Halle“.

Die Initiative freut sich auch noch über Menschen, die mithelfen und einzelne Zeiten abdecken. Für Rückmeldungen und weitere Infos steht Antonia Gerdemann zur Verfügung.

Gemeindetreff am 14.11.

Bei einer Tasse Kaffee oder Tee und einem leckeren Stück Kuchen können Sie in unserem Gemeindetreff über Generationen hinweg zu verschiedene Themen ins Gespräch kommen oder Vorträge hören.

Herzliche Einladung zum nächsten Treff am Donnerstag, den 17.10. von 15.00 bis 16.30 Uhr!

Dr. Klaus vom Orde spricht über „Carl Mez (1808-1877): Ein Unternehmer übernimmt soziale Verantwortung“.

Den Handzettel mit den weiteren Terminen im 2. Halbjahr 2019 können Sie hier herunterladen, gedruckte Exemplare liegen in der Kirche und im Gemeindehaus aus.

Gottesdienst am 10.11.

Foto: Iris Hinneburg

10.00 Uhr
Drittletzter Sonntag des Kirchenjahrs
Abendmahlsgottesdienst mit Bachkantate
Einführung des neuen GKR
Pf. Ralf Döbbeling

 

 

Informationen zu den Kindergottesdiensten

  • Bartholomäuse (Kinder von 0-2 Jahren, gemeinsam mit einem Elternteil, anschließend Predigtgespräch): findet regulär statt
  • Maximäuse (Kinder von 3-4 Jahren): findet regulär statt
  • BartholoBande (Kinder ab 5 Jahren bis zur 5. Klasse): findet regulär statt

Danach

Kirchencafé findet statt, wenn Sie Rotkäppchen spielen – herzliche Einladung!

Weihnachten im Schuhkarton 2019

In diesem Jahr wird Weihnachten im Schuhkarton in Halle erwachsen, denn die weltgrößte Geschenkeaktion für Kinder in Not findet 2019 zum 18. Mal statt!

Machen Sie wieder mit?

Bis zum 15. November können Sie gefüllte Schuhkartons für bedürftige Kinder in Osteuropa abgeben. Was sollte drin sein? Eine gute Mischung aus: was zum Spielen, was zum Naschen, was zum Anziehn, was zum Waschen! Entweder für ein Mädchen oder für einen Jungen.

Altersgruppen: 2-4, 5-9, 10-14 Jahre

Alle Infos finden Sie auf der Webseite der Aktion. Dort können Sie auch Flyer herunterladen und nach der nächstgelegenen Annahmestelle suchen. Dazu gehören zum Beispiel unsere Gemeinde, alle Filialen der Saalesparkasse, viele Apotheken, die Seebener Straße 192 sowie die „Weihnachtswerkstatt“ in der Pfälzer Straße 16 (Neuapostolische Gemeinde).

Kontrolliert wird ab diesem Jahr nur noch in der „Weihnachtswerkstatt“ in der Pfälzer Straße 16, in der Neuapostolischen Gemeinde.

Schenken auch Sie einem Kind mit einem liebevoll gefüllten Schuhkarton ungeahnte Freude zu Weihnachten!

Cornelia Muntschick, Sammelstelle Seebener Straße 192, 01577 0512127

Gottesdienste zum Reformationstag

Am Reformationstag (Donnerstag 31.10.) finden in der Stadt zahlreiche Gottesdienste statt. Hier eine kleine Auswahl aus der Region:

  • 10 Uhr Marktgemeinde (mit Kantate)
  • 10 Uhr Petrus
  • 10 Uhr Ökumenischer Festgottesdienst mit Kantate in der Lutherkirche
  • 10.30 Uhr Ökumenischer Gottesdienst in Heilig Kreuz

Puschkino: Zwingli – der Reformator

Derzeit läuft im Puschkino der Film „Zwingli – der Reformator“. Der Kinofilm erzählt erstmals die Geschichte des Schweizer Reformators, der noch vor Martin Luther eine vollständige Übersetzung der Bibel ins Deutsche vorlegte. Huldrych Zwinglis Ideen von einer sozial gerechten Gesellschaft, die sich um die Armen und Kranken kümmert und die Rechte von Kindern und Frauen schützt, haben bis heute Gültigkeit.

<iframe width=“560″ height=“315″ src=“https://www.youtube-nocookie.com/embed/CPw40xV6ZoY“ frameborder=“0″ allow=“accelerometer; autoplay; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture“ allowfullscreen></iframe>

Im Anschluss an die Vorstellung am Dienstag 05.11. um 19 Uhr gibt es Gelegenheit zum Gespräch mit dem deutschen Produzenten des Films Mario Krebs.

Eine Veranstaltung der Kooperationspartner: Fachbereich Kultur der Stadt Halle (Saale) – Puschkino – Evangelisch Reformierte Domgemeinde Halle – Evangelische Erwachsenenbildung Sachsen-Anhalt

Offener Bibelleseabend am 07.11.

Der Offene Bibellesekreis ist ein Angebot, ohne Vorbedingungen und Vorwissen gemeinsam Texte aus der Bibel zu lesen und darüber zu reden – frei nach Kol. 3,16: „Das Wort des Christus wohne reichlich in euch“. Das gemeinsame Lesen soll Interesse am Wort der Bibel wecken und Freude bereiten. Wer Interesse hat, einen frischen Zugang zur Bibel sucht oder einfach neugierig ist, der sei herzlich eingeladen. Die eigene Bibel kann gerne mitgebracht werden, es sind aber auch Bibeln vorhanden.

Foto: Roggendorf

Wo? Bartholomäus-Gemeindehaus

Wann? Einmal im Monat an einem Donnerstag, Beginn 19.30 Uhr, Ende ca. 21.00 Uhr.

Ansprechpartner: Sigrid und Hans Roggendorf

Das nächste Treffen ist am Donnerstag, den 07.11. Wir beschäftigen uns mit der Geburt Jesu (Lk 2, 1-21).

Fit & beweglich am 05.11.

300×215.jpg“ alt=““ width=“200″ height=“143″ /> Foto: Christina Hohlbein[/caption]

Ein Vormittag für Leib und Seele am Dienstag, den 05.11., 10:30 bis 13:00 Uhr
Eine Einladung an alle Senioren, die Freude an Bewegung haben: Seniorengymnastik mit anschließendem Mittagessen und Zeit für Gemeinschaft

Für die Bewegung, die sich an den Möglichkeiten der Teilnehmer/innen orientiert, sorgt Heidrun vom Orde und für das leibliche Wohl Martina Katzmann. Für die Planung des Mittagessens wäre eine Mitteilung über die Teilnahme hilfreich. Rufen Sie einfach im Gemeindebüro an! Tel. 0345-5220417

Den Handzettel mit den weiteren Terminen im 2. Halbjahr 2019 können Sie hier herunterladen, gedruckte Exemplare liegen in der Kirche und im Gemeindehaus aus.

Evangelische Allianz lädt ein

Einander kennenlernen, Kontakte vertiefen, Neues und Altes ergründen – dazu lädt die Evangelische Allianz Halle bei Gesprächsabenden ein.

Das nächste Treffen findet am Dienstag, den 05.11. um 19 Uhr in der Evangeliumsgemeinde statt. Herzliche Einladung

Termine für Kinder im November 2019

Grafik: Cornelia Büdel

Herzliche Einladung zum Kinderbibeltreff für Kinder im Grundschulalter: Treffpunkt ist jeweils um 15.30 Uhr in der Kirche.

  • Mittwoch, den 13.11.
  • Mittwoch, den 27.11.

In den Wochen dazwischen gibt es den Kinder-Fantasie-Treff: Treffpunkt ist jeweils um 15.30 Uhr im Gemeindehaus.

  • Mittwoch, den 20.11.

An den gleichen Tagen wie der Kinder-Fantasie-Treff findet auch der Kinderchor (ab 1. Klasse statt), jeweils um 15.00 Uhr im Gemeindehaus

    • Mittwoch, den 20.11.

Am Donnerstag wird wöchentlich um 14.00 Uhr Flöten für Kinder im Gemeindehaus angeboten.

In den Schulferien machen diese Angebote Pause.

Predigten

Predigten zum Herunterladen.

Alle Predigten anzeigen . . .

Aktuelle Downloads

Aktuelle Downloads zu Gottesdiensten, Veranstaltungen etc.

Hier erfahren Sie mehr…